Nach Westen

Auf den in Frühling

Die Erlebnisse aus Fiji noch nicht wirklich verarbeitet, geht es trotzdem schon wieder weiter! Seit drei Tagen nun also Neuseeland 🙂 Nachdem ich mich die letzten Wochen – zumindest über Wasser – nicht so richtig viel bewegt hab, ging es gestern gleich erstmal quer durch Auckland: Coast-to-Coast Walk. Ingesamt über 20 Kilometer vom Tasmanischen Meer an den Pazifik. Und das bei bestem Frühlingswetter.

Aber da ich nicht unbedingt hier runter gekommen bin, um mir Städte anzugucken, bin ich seit heute unter die Camper gegangen 🙂 Erstmal gehts jetzt in den hohen Norden bevor dann der lange Weg in den Süden ansteht…

Frühling!

Frühling!

Auckland von oben - nicht nur weit war's, es gab auch genug Höhenmeter

Auckland von oben – nicht nur weit war’s, es gab auch genug Höhenmeter

Neuseeland könnte übrigens auch zu Deutschland gehören. Die gefühlte Mehrheit aller Leute hier - oder zumindest aller Touristen - sind Deutsche...

Neuseeland könnte übrigens auch zu Deutschland gehören. Die gefühlte Mehrheit aller Leute hier – oder zumindest aller Touristen – sind Deutsche…

Links zu fahren ist tatäschlich nicht soo schlimm - mit links zu schalten allerdings einfach falsch!

Selbst mein Auto ist Deutsch 😀 Links zu fahren ist tatäschlich nicht soo schlimm bisher – mit links zu schalten allerdings ist einfach falsch!

Auf der eine Seite endlose Strände

Auf der eine Seite endlose Strände

Und dreht man sich rum, erinnert es irgendwie an die Schweizer Voralpen

Und dreht man sich rum, erinnert es irgendwie an die Schweizer Voralpen

8 Kommentare zu “Auf den in Frühling

  1. Stefan

    Wirst Du auch das Hobbitdorf besuchen (also wo Herr der Ringe gedreht wurde)? Wenn ja: Fotos bitte 😉

    Was das links fahren angeht: War in England für uns auch kein Problem – aber wir hatten zumindest das eigene Auto. Links schalten stelle ich mir allerdings auch fraglich vor… 😉
    Im Kreisverkehr hab ich mich in England immer außen gehalten und bin damit – Achtung Kalauer! – gut gefahren…

  2. Jens Scheffler

    Also ich fand Linksfahren nicht so tragisch in meiner Erinnerung. Man gewöhnt sich dran – ich fand es schlimmer mich dann wirder zurück zugewöhnen. Vor allem Links-Abbiegen ist gefährlich danach…

    Aber links schalten ist wirklich falsch. Der Camper an-sich sieht aber cool aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.